Luohan Gong

Shi Ba Luohan Gong - die Achtzehn Übungen der Mönche

Diese alte Qigong-Methode geht auf Bodhidarma zurück, der die Übungen im Shaolin-Tempel eingeführt hat. Sie wurde von buddhistischen Mönchen geübt um sich, als Ausgleich und Ergänzung zur langen Sitzmeditation, körperlich fit zu halten.

 

Die Übungen regeln und aktivieren den Qi-Fluss, beinhalten viel Kräftigung und Dehnung und fördern den Gleichgewichtssinn.
Das Zusammenwirken von Bewegung und Atmung belebt den ganzen Körper und stärkt das Immunsystem. Bei regelmäßigem Üben wird das Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen, Gelenken und Faszien verbessert.